Transparenz in Arzneimittelstudien - TAS e.V.

Wir analysieren Forschungsergebnisse nach neuesten wissenschaftlichen Standards und stellen diese übersichtlich, transparent, nachvollziehbar und kostenfrei auf unsere Website.

Aktuelle Projekte

Krebstheraphie mit Methadon

Wir wollen die vorhandenen wissenschaftlichen Erkenntnisse und präklinischen Daten zur Tumortherapie mit Methadon analysieren. Die Analyse kann als wichtige Vorraussetzung für größere klinische Studien dienen!

Darüber hinaus wollen wir die Erfahrungen von Ärzten und Patienten sowie aktuelle Patientenfälle sammeln und für alle im Sinne eines Wissenstransfers zur Verfügung stellen. Patienten hätten dadurch die Möglichkeit zu erfahren, welche Ärzte Methadon zusammen mit einer Chemotherapie einsetzen und interssierte Ärzte und Wissenschaftler könnten von den Erfahrungen anderer Kollegen profitieren.

Einen Überblick zu insgesamt 83 relevanten Artikeln und Studien konnten wir durch die Spenden auf betterplace.org bereits erstellen. Danke an alle Unterstützer.

Projekt ansehen

Palliativmedizin

Sanft in den Tod zu begleiten, sollte Ziel der Palliativmedizin sein. Unseres Erachtens werden hier oft falsche medizinische Maßnahmen ergriffen – aus Unwissenheit. In diesem Projekt analysieren wir Studien zur Wirkung von verschiedenen Maßnahmen. Ein großes Thema ist auch die Schmerztherapie.

Analysen ansehen

Projekte in Planung

Impfen – Kampf der Kulturen

Wie kann es sein, dass manche Ärzte alle Impfungen empfehlen, manche sich als Impfgegner bezeichnen und andere nur ausgewählte Impfungen durchführen? Es gibt etliche Impfstoffe und noch mehr Meinungen darüber. Das Thema ist komplex und aufwändig zu bearbeiten. Die Studiendatenbank Pubmed findet unter dem Suchbegriff "vaccination" 136.487 Studien über Impfungen, die es zu analysieren gilt. Für dieses Projekt sind noch nicht ausreichen finanzielle Mittel vorhanden. Helfen Sie uns mit einer Spende, dieses wichtige Projekt zu realisieren..

Für dieses Projekt spenden

Homöopathie - Wiederaufnahme der wissenschaftlich fundierten Diskussion

Viele große Zeitschriften berichten derzeit erschreckend populistisch zum Thema. Fachlich sehr schwache Sätze wie "Wo nichts drin ist, kann auch nichts wirken." durchkreisen das Internet. Dabei zählt der Volksmund auch gerne pflanzlich basierte Wirkstoffe zur Homöopathie. Wie stark Wirkungen und Nebenwirkungen tatsächlich sind, kann man herausfinden, indem man Studien, die frei von einer gewinnorienten Finanzierung sind, statistisch analysiert. Damit wir für Sie diese Informationen aufbereiten können, fehlt uns noch die Finanzierung.

Für dieses Projekt spenden

Neueste Analyseergebnisse

Palliativer Sauerstoff wirksam gegen Atemnot bei Krebspatienten - eine schwache Studie
12. Dezember 2017

Die Analyse einer klinischen Phase-II-Studie zeigt, dass palliativer Sauerstoff zur Behandlung von Atemnot bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs wirksam ist. Sowohl Hochdruck-Sauerstoff (HFO) als auch Bilevel-positiven Atemwegsdruck (BiPAP) Behandlungen zeigten eine deutliche Verbesserung der Atemlosigkeit, berechnet durch eine numerische Ratingskala (NRS) und eine modifizierte Borg-Skala (MBS).

Weiterlesen
Die Zugabe von Salmeterol zu Fluticason Propionat induziert keine schwerwiegenden Asthma-bedingten Ereignisse
11. Dezember 2017

Diese Studie bewertet die Sicherheit der Zugabe von Salmeterol zu Fluticasonpropionat bei Jugendlichen und Erwachsenen (älter als 12) mit Asthma. Ergebnisse zeigten, dass das Hinzufügen von Salmeterol das Auftreten eines schweren Asthma-bedingten Ereignisses weder erhöhte noch signifikant verringerte.

Weiterlesen
Morphin besser geeignet als sublingual verabreichtes Fentanyl bei Tumorschmerzen
7. Dezember 2017

114 Probanden mit Krebsschmerzen wurden mit 100 μg sublingual verabreichtem Fentanyl oder 5 mg subkutanem Morphin gegen ihre Schmerzen behandelt. Die Probanden bevorzugten den sublingualen Verabreichungsweg, jedoch zeigte Morphin eine bessere analgetische Wirksamkeit im Vergleich zu Fentanyl.

Weiterlesen
Trotz mehrerer Nebenwirkungen, könnte Fentanyl, Schmerzen im Zusammenhang mit Weichgewebskrebs reduzieren
14. November 2017

Analyse einer klinischen Studie, bei der 86 Patienten mit chronischem Weichgewebskrebs, Fentanyl gegen ihre Schmerzen erhielten. In der Fentanyl-Gruppe zeigte sich eine signifikante Reduktion der Schmerzschweregrade (P = 0,001), aber auch viele unerwünschte Nebenwirkungen wie Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen und Schläfrigkeit.

Weiterlesen

Vorstand und Geschäftsführung

Anja Seeliger
Anja Seeliger, MSc.

Vorstandsmitglied

Jacques Ehret
Jacques Ehret, MSc.

Vorstandsmitglied

Elen Büschlepp
Elen Büschlepp, Ärztin

Vorstandsmitglied

Helene Schönewolf
Helene Schönewolf

Geschäftsführerin

Was wir ändern möchten

Intransparenz und zu lange Informationswege im Gesundheitswesen.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu Einsatzmöglichkeiten von Medikamenten sind nicht ausreichend und verständlich zugänglich.

Was wir erreichen möchten

Förderung der optimalen Nutzung von Therapien, Wirkstoffen und Präventionsmöglichkeiten.

Entscheidungshilfen für Ärzte und zur eigenen unabhängigen Beurteilung von Medikamenten.

Verkürzung der Informationswege zwischen Wissenschaft und Ärzten.

Ein nachhaltiges, sicheres Gesundheitssystem.

 

Wonach suchen Sie?

Brauchen Sie Hilfe bei der Einschätzung eines bestimmten Medikaments oder Wirkstoffs? Schreiben Sie uns, wir helfen Ihnen gern weiter.

Zum Kontaktformular

Helfen Sie mit einer Spende

Spendenkonto

Empfänger: Transparenz in Arzneimittelstudien - TAS e.V.
IBAN:  DE56 1005 0000 1066 8871 08
BIC:    BELADEBEXXX 
Berliner Sparkasse


Telefon: +49(0)30-31980852
Kontakt bevorzugt über: spendenservice@tas-ev.org

Regelmäßiges Spenden hilft uns Verwaltungskosten zu verringern.

Jetzt spenden

Transparenz ist einer unserer Arbeitsgrundsätze, deshalb zeigen wir Ihnen gern, was mit Ihrer Spende passiert.

Mittelverwendung

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.