Aktuelles

Hier finden Sie Analysen, Publikationen und Videoberichte aus unserer derzeitigen Arbeit an den Projekten. - z.B. zu Palliativmedikation.

Palliativer Sauerstoff wirksam gegen Atemnot bei Krebspatienten - eine schwache Studie

12. Dezember 2017

Methodik der Studie
53
5,3/10

Neutralität der Studie
85
8,5/10

Die Analyse einer klinischen Phase-II-Studie zeigt, dass palliativer Sauerstoff zur Behandlung von Atemnot bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs wirksam ist. Sowohl Hochdruck-Sauerstoff (HFO) als auch Bilevel-positiven Atemwegsdruck (BiPAP) Behandlungen zeigten eine deutliche Verbesserung der Atemlosigkeit, berechnet durch eine numerische Ratingskala (NRS) und eine modifizierte Borg-Skala (MBS).

Studienanalyse lesen
Die Zugabe von Salmeterol zu Fluticason Propionat induziert keine schwerwiegenden Asthma-bedingten Ereignisse

11. Dezember 2017

Methodik der Studie
91
9,1/10

Neutralität der Studie
70
7/10

Diese Studie bewertet die Sicherheit der Zugabe von Salmeterol zu Fluticasonpropionat bei Jugendlichen und Erwachsenen (älter als 12) mit Asthma. Ergebnisse zeigten, dass das Hinzufügen von Salmeterol das Auftreten eines schweren Asthma-bedingten Ereignisses weder erhöhte noch signifikant verringerte.

Studienanalyse lesen
Morphin besser geeignet als sublingual verabreichtes Fentanyl bei Tumorschmerzen

7. Dezember 2017

Methodik der Studie
60
6/10

Neutralität der Studie
70
7/10

114 Probanden mit Krebsschmerzen wurden mit 100 μg sublingual verabreichtem Fentanyl oder 5 mg subkutanem Morphin gegen ihre Schmerzen behandelt. Die Probanden bevorzugten den sublingualen Verabreichungsweg, jedoch zeigte Morphin eine bessere analgetische Wirksamkeit im Vergleich zu Fentanyl.

Studienanalyse lesen
Trotz mehrerer Nebenwirkungen, könnte Fentanyl, Schmerzen im Zusammenhang mit Weichgewebskrebs reduzieren

14. November 2017

Methodik der Studie
49
4,9/10

Neutralität der Studie
80
8/10

Analyse einer klinischen Studie, bei der 86 Patienten mit chronischem Weichgewebskrebs, Fentanyl gegen ihre Schmerzen erhielten. In der Fentanyl-Gruppe zeigte sich eine signifikante Reduktion der Schmerzschweregrade (P = 0,001), aber auch viele unerwünschte Nebenwirkungen wie Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen und Schläfrigkeit.

Studienanalyse lesen
Sativex® (Nabiximols®) verbessert Tumorschmerzen

14. November 2017

Methodik der Studie
71
7,1/10

Neutralität der Studie
70
7/10

Analyse einer klinischen Studie mit 360 Patienten mit Krebsschmerzen, deren Opioid-Schmerzmittel mit 3 Dosisbereichen (niedrig-, mittel-, und hochdosiert) von Cannabinoiden, Nabiximols® / Sativex® oder einem Placebo ergänzt wurden. Niedrig- und mitteldosierte Gruppen zeigten eine signifikante Verbesserung der Schmerzkontrolle. Die hochdosierte Gruppe zeigte weniger schmerzlindernde Effekte und mehr Nebenwirkungen.

Studienanalyse lesen
Potentielles neues Medikament gegen Neuroblastom

14. November 2017

Methodik der Studie
39
3,9/10

Neutralität der Studie
85
8,5/10

16 Kinder mit rezidivierendem/refraktärem Neuroblastom erhielten steigende Dosen von Dinutuximab beta: 10, 20 und dann 30 mg / m² / Tag, als achtstündige Infusion, an fünf aufeinanderfolgenden Tagen. 20 mg / m² / Tag wurde als optimale Dosis beurteilt. Es gab keine behandlungsbedingten Todesfälle. Die Toxizität war ähnlich der vom Medikament Dinutuximab erwarteten Toxizität. Eine partielle Remission, nach der Behandlung, wurde bei 2/7 Patienten mit Resterkrankung beobachtet.

Studienanalyse lesen
Palliativer Sauerstoff ineffektiv bei Atemnot (Dyspnoe)

14. November 2017

Methodik der Studie
75
7,5/10

Neutralität der Studie
85
8,5/10

Analyse einer klinischen Studie, die zeigt, dass die palliative Sauerstofftherapie für die Entlastung von Dyspnoe bei Patienten mit lebensbegrenzenden Krankheiten nicht wirksam ist. Sauerstoff, der über eine Nasenkanüle verabreicht wurde, führte zu keiner ausreichenden Erleichterung der mittleren Morgen- oder Abend-Atemnot.

Studienanalyse lesen
Dronabinol erleichtert Opioid-Entzug

27. September 2017

Projekt:

Methodik der Studie
63
6,3/10

Neutralität der Studie
85
8,5/10

60 Opioid-abhängigen Patienten wurden entweder 30mg/Tag Dronabinol (THC) oder ein Placebo gegeben, während einer stationären Entgiftung unter der Gabe von Naltrexon. Das Resultat war, dass der Opioid-Entzug durch das Dronabinol signifikant erleichtert wurde. Das Dronabinol beeinträchtigte nicht die Behandlung mit Naltrexon. Außerdem wurde beobachtet, dass Patienten, die regelmäßig Marijuana konsumierten, weniger unter Schlaflosigkeit und Angst litten und mit größerer Wahrscheinlichkeit die 8-wöchige Studie beendeten. Es wurden keine signifikanten Unterschiede des Auftretens von Nebenwirkungen zwischen den Patienten, die Dronabinol bekamen und den Patienten, die ein Placebo erhielten, festgestellt.

Studienanalyse lesen