Methadon gegen Krebs: TAS e.V. startet Datenbank zum Wissenstransfer

Veröffentlicht am 18. Juli 2017

TAS e.V.- Transparenz in Arzneimittelstudien will mit Hilfe von Spenden eine Datenbank sowie eine Umfrage unter Ärzten und Patienten zum Thema Methadon in der Krebstherapie starten. Um eine Übersicht zu aktuellen Patientenfällen zur Krebstherapie mit Methadon zu erhalten, will der spendenbasierte Verein TAS e.V. die Erfahrungen von Ärzten und Patienten in einer Datenbank sammeln und für alle im Sinne eines Wissenstransfers zur Verfügung stellen.

Die Veröffentlichung der gesammelten Daten zur Medikation von Methadon, möglichen Nebenwirkungen und weiteren Entwicklung des Krankheitsbildes ist ebenfalls geplant und soll interessierten Ärzten, Patienten und Wissenschaftlern dabei helfen, sich auszutauschen und vorhandenes Wissen zusammenzutragen. Anhand der Erfahrungsberichte soll auch eine Übersicht der Ärzte, welche Erfahrungen mit der Anwendung von Methadon haben erstellt werden, soweit die Ärzte einverstanden sind.

Ziel von TAS e.V. ist auch, einen Bericht zu den gesammelten Informationen zu erstellen, um diesen den öffentlichen Entscheidungsträgern vorzulegen und damit die Forschung, d.h. klinische Studien und den Kampf gegen den Krebs voranzutreiben.

Helfen Sie uns, indem Sie den Post liken, teilen und auf Betterplace spenden!

Spenden

Fragen?
Jacques Ehret, MSc.

Chemoinformatiker, Helmholtz Zentrum München
jacques.ehret@tas-ev.org

Zurück zur Übersicht