Sauerstoff

Sauerstoff (auch Oxygenium genannt; von altgriechisch ὀξύς ‚oxys‘ „scharf, spitz, sauer“ und γεννάω ‚gen-‘ „erzeugen, gebären“, zusammen „Säure-Erzeuger“) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol O. Entsprechend seiner Ordnungszahl 8 steht es an achter Stelle im Periodensystem und dort zusammen mit den Elementen Schwefel, Selen, Tellur, Polonium und Livermorium, die die Chalkogene bilden, in der sechsten Hauptgruppe, bzw. 16. IUPAC-Gruppe. Sauerstoff ist bezüglich seines Gewichts mit 48,9 % das häufigste Element der Erdkruste, das häufigste Element der Erdhülle und mit rund 30 % das zweithäufigste Element der Erde insgesamt (Eisen ist an 1. Stelle).

Ältere Bezeichnungen für Sauerstoff sind Oxygenium, Lebensluft, Feuerluft und dephlogistisierte Luft.

Unter Normalbedingung tritt Sauerstoff in Form eines kovalenten Homodimers auf, also einer Verbindung aus zwei Sauerstoff-Atomen und mit der Summenformel O2, bezeichnet als molekularer Sauerstoff, Dioxygen oder Disauerstoff. Es ist ein farb- und geruchloses Gas, das in der Luft zu 20,942 % enthalten ist. Es ist an vielen Verbrennungs- und Korrosionsvorgängen beteiligt. Fast alle Lebewesen benötigen Sauerstoff zum Leben (in der Regel geben Pflanzen aber während der Photosynthese mehr Sauerstoff ab, als sie verbrauchen). Sie entnehmen ihn meistens durch Atmung aus der Luft oder durch Resorption aus Wasser (gelöster Sauerstoff). In hohen Konzentrationen dagegen ist er für die meisten Lebewesen giftig.

Die metastabile, energiereiche und reaktive allotrope Form aus drei Sauerstoffatomen (O3) wird Ozon genannt.

Atomarer Sauerstoff, das heißt Sauerstoff in Form freier, einzelner Sauerstoffatome, kommt stabil nur unter extremen Bedingungen vor, beispielsweise im Vakuum des Weltalls oder in heißen Sternatmosphären. Er hat jedoch eine wesentliche Bedeutung als reaktives Zwischenprodukt in vielen Reaktionen der Atmosphärenchemie.

Source: Wikipedia

Medikamente mit Sauerstoff

Unsere Datenbank enthält noch kein Medikament mit Sauerstoff

Studienanalyse:

(Veröffentlicht am 12. Dezember 2017)

Wertung der Methodik: 5,3/10 | Wertung der Neutralität: 8,5/10

Die Analyse einer klinischen Phase-II-Studie zeigt, dass palliativer Sauerstoff zur Behandlung von Atemnot bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs wirksam ist. Sowohl Hochdruck-Sauerstoff (HFO) als auch Bilevel-positiven Atemwegsdruck (BiPAP) Behandlungen zeigten eine deutliche Verbesserung der Atemlosigkeit, berechnet durch eine numerische Ratingskala (NRS) und eine modifizierte Borg-Skala (MBS).

(Veröffentlicht am 14. November 2017)

Wertung der Methodik: 7,5/10 | Wertung der Neutralität: 8,5/10

Analyse einer klinischen Studie, die zeigt, dass die palliative Sauerstofftherapie für die Entlastung von Dyspnoe bei Patienten mit lebensbegrenzenden Krankheiten nicht wirksam ist. Sauerstoff, der über eine Nasenkanüle verabreicht wurde, führte zu keiner ausreichenden Erleichterung der mittleren Morgen- oder Abend-Atemnot.

(Veröffentlicht am 12. Dezember 2017)

Wertung der Methodik: 5,3/10 | Wertung der Neutralität: 8,5/10

Die Analyse einer klinischen Phase-II-Studie zeigt, dass palliativer Sauerstoff zur Behandlung von Atemnot bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs wirksam ist. Sowohl Hochdruck-Sauerstoff (HFO) als auch Bilevel-positiven Atemwegsdruck (BiPAP) Behandlungen zeigten eine deutliche Verbesserung der Atemlosigkeit, berechnet durch eine numerische Ratingskala (NRS) und eine modifizierte Borg-Skala (MBS).

(Veröffentlicht am 14. November 2017)

Wertung der Methodik: 7,5/10 | Wertung der Neutralität: 8,5/10

Analyse einer klinischen Studie, die zeigt, dass die palliative Sauerstofftherapie für die Entlastung von Dyspnoe bei Patienten mit lebensbegrenzenden Krankheiten nicht wirksam ist. Sauerstoff, der über eine Nasenkanüle verabreicht wurde, führte zu keiner ausreichenden Erleichterung der mittleren Morgen- oder Abend-Atemnot.

(Veröffentlicht am 12. Dezember 2017)

Wertung der Methodik: 5,3/10 | Wertung der Neutralität: 8,5/10

Die Analyse einer klinischen Phase-II-Studie zeigt, dass palliativer Sauerstoff zur Behandlung von Atemnot bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs wirksam ist. Sowohl Hochdruck-Sauerstoff (HFO) als auch Bilevel-positiven Atemwegsdruck (BiPAP) Behandlungen zeigten eine deutliche Verbesserung der Atemlosigkeit, berechnet durch eine numerische Ratingskala (NRS) und eine modifizierte Borg-Skala (MBS).

(Veröffentlicht am 14. November 2017)

Wertung der Methodik: 7,5/10 | Wertung der Neutralität: 8,5/10

Analyse einer klinischen Studie, die zeigt, dass die palliative Sauerstofftherapie für die Entlastung von Dyspnoe bei Patienten mit lebensbegrenzenden Krankheiten nicht wirksam ist. Sauerstoff, der über eine Nasenkanüle verabreicht wurde, führte zu keiner ausreichenden Erleichterung der mittleren Morgen- oder Abend-Atemnot.

Zu diesem Thema gibt es noch keine Studienanalysen.

Wir führen die Analysen abhängig von unserem Vereinsbudget durch. Falls Sie eine Studienanalyse zu diesem Medikament oder Wirkstoff wünschen, senden Sie uns eine Analyseanfrage. Wir benachrichtigen Sie, sobald die Analyse online ist.

Zu diesem Thema gibt es noch keine Studienanalysen.

Wir führen die Analysen abhängig von unserem Vereinsbudget durch. Falls Sie eine Studienanalyse zu diesem Medikament oder Wirkstoff wünschen, senden Sie uns eine Analyseanfrage. Wir benachrichtigen Sie, sobald die Analyse online ist.

Zu diesem Thema gibt es noch keine Studienanalysen.

Wir führen die Analysen abhängig von unserem Vereinsbudget durch. Falls Sie eine Studienanalyse zu diesem Medikament oder Wirkstoff wünschen, senden Sie uns eine Analyseanfrage. Wir benachrichtigen Sie, sobald die Analyse online ist.

Zu diesem Thema gibt es noch keine Studienanalysen.

Wir führen die Analysen abhängig von unserem Vereinsbudget durch. Falls Sie eine Studienanalyse zu diesem Medikament oder Wirkstoff wünschen, senden Sie uns eine Analyseanfrage. Wir benachrichtigen Sie, sobald die Analyse online ist.

Analyseanfrage senden

Wie viel kostet eine Studienanalyse?

Eine Studienanalyse ist für Sie kostenlos und wird nicht nur Ihnen mehr Therapiesicherheit geben, sondern auch allen Menschen, die in der gleichen Situation sind wie Sie.
Mit einer Spende von bereits 5 Euro können Sie uns helfen, weiterhin unabhängige Informationen bereitzustellen.

Jetzt spenden